GVV
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Bauverwaltung

Herr Salvenmoser
Verbandsbaumeister
Telefon: 07584 / 92 05 - 40
slvnmsrgvv-ltshsnd

Herr Leonhardt
Bautechniker
Telefon: 07584 / 92 05 - 41
lnhrdtgvv-ltshsnd

  • Technische Betreuung der Gemeindeverbindungsstraßen
  • technische Betreuung der Verbandsgemeinden 
  • Auskünfte aus Bebauungsplänen
  • Bauleitplanung
  • Gebäude und bauliche Anlagen
  • Bauordnung
  • Bauberatung
  • Bauvorbescheid- und Baugenehmigungsverfahren
  • Zustimmungs- und Kenntnisgabeverfahren
  • Baukontrolle


Informationen vorbereitender Bauleitplanung

(Flächennutzungsplan / Landschaftsplan)

Der Gemeindeverwaltungsverband Altshausen betreibt die Bauleitplanung für den Flächennutzungs-plan / Landschaftsplan des Gemeindeverwaltungsverbands Altshausen zur Vorbereitung der baulichen und sonstigen Nutzung der Grundstücke.

Aufgabe des Gemeindeverwaltungsverbands Altshausen ist es, die vorbereitende Bauleitplanung (Flächennutzungspläne / Landschaftspläne) aufzustellen, sobald und soweit es für die städtebauliche Entwicklung und Ordnung erforderlich ist. Es besteht kein Anspruch auf die Aufstellung von Bauleitplänen.

1.1 Der rechtswirksame Flächennutzungsplan
Hinweis: Bis auf Weiteres sind hier nur die digital vorliegenden Bauleitplanungen eingestellt.

Der Gemeindeverwaltungsverband Altshausen stellt den rechtswirksamen Flächennutzungsplan gemäß § 6a (2) BauGB ergänzend in das Internet


8. Änderung des Flächennutzungsplanes (Digitalisierung)
Rechtswirksam am 24.11.2017

Öffentliche Bekanntmachung der Wirksamkeit der 8. Änderung (Digitalisierung) des Flächennutzungsplanes

Das Landratsamt Ravensburg hat die von der Verbandsversammlung des Gemeindeverwaltungsverbandes Altshausen am 06.04.2017 in öffentlicher Sitzung beschlossene 8. Änderung (Digitalisierung) des Flächennutzungsplanes in der Fassung vom 06.04.2017 mit Erlass vom 19.10.2017 Aktenzeichen BLP/2352/17/401-621.31-Ge auf Grund von § 6 Abs. 1 BauGB genehmigt.

Für den räumlichen Geltungsbereich des Flächennutzungsplanes ist der Lageplan in der Fassung vom 06.04.2017, gefertigt vom Büro Fuchshuber maßgebend.

Die 8. Änderung (Digitalisierung) des Flächennutzungsplanes wird mit dieser Bekanntmachung wirksam.

Der Flächennutzungsplan kann einschließlich der Begründung mit Umweltbericht und Landschaftsplan beim Gemeindeverwaltungsverband Altshausen (Ebersbacher Straße 4, 88361 Altshausen) während den üblichen Dienststunden eingesehen werden. Jedermann kann den Flächennutzungsplan einsehen und über seinen Inhalt Auskunft verlangen, § 6 Abs. 5 Baugesetzbuch (BauGB).

Es wird darauf hingewiesen, dass eine Verletzung der im § 214 Abs. 1 Satz 1 Nrn. 1-3 des BauGB bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften, eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplanes und des Flächennutzungsplanes oder aber nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtlicher Mangel des Abwägungsvorgangs nur beachtlich werden, wenn sie innerhalb eines Jahres seit dieser Bekanntmachung schriftlich gegenüber der Gemeinde geltend gemacht worden sind. Der Sachverhalt, der die Verletzung von Rechtsvorschriften oder den Mangel des Abwägungsvorgangs begründen soll, ist darzulegen.

Altshausen, den 16.11.2017
Gemeindeverwaltungsverband Altshausen
Patrick Bauser, Verbandsvorsitzender



1.2 Der rechtswirksame Landschaftsplan
(Hier wird zeitnah der rechtswirksame Landschaftsplan und die Änderungen eingestellt).

Hinweis: Bis auf weiteres sind hier nur die digital vorhandenen Bauleitplanungen eingestellt.

2. Flächennutzungsplan / Landschaftsplanverfahren
(Hier finden Sie Informationen sofern laufende Änderungsverfahren des Flächennutzungsplans / Landschaftsplanes durchgeführt werden)

Der Gemeindeverwaltungsverband Altshausen stellt zu in Aufstellung befindlichen Bauleitplanver-fahren des Flächennutzungsplanes / Landschaftsplanes den Inhalt der ortsüblichen Bekanntmachung und die auszulegenden Unterlagen zusätzlich gemäß § 4 a (4) BauGB in das Internet ein.


2.1. Änderung des Flächennutzungsplanes und des Landschaftsplanes in Bereich des Bebauungsplans  "Gewerbegebiet Hoßkirch Ost".
Öffentliche Auslegung vom 11.12.2017 bis 12.01.2018

Bekanntmachung zur öffentlichen Auslegung zur Änderung des Flächennutzungsplanes und zur 5. Änderung des Landschaftsplanes für den Bereich des Bebauungsplanes "Gewerbegebiet Hoßkirch Ost"

Die Verbandsversammlung des Gemeindeverwaltungsverbandes Altshausen hat in ihrer öffentlichen Sitzung am 23.11.2017 den Entwurf zur Änderung des Flächennutzungsplanes mit Begründung in der Fassung vom 25.07.2017 und 5. Änderung des Landschaftsplanes im Bereich des Bebauungsplanes "Gewerbegebiet Hoßkirch Ost" mit Begründung in der Fassung vom 25.07.2017 gebilligt und für die öffentliche Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB bestimmt. Der zu überplanende Bereich befindet sich östlich der Gemeinde Hoßkirch und schließt sich direkt an den Nordosten des Kreuzungsbereiches der Landstraße "L 286" und der Kreisstraße "K 8036" an. Der räumliche Geltungsbereich ist im abgebildeten Lageplan dargestellt.

Die Entwürfe mit Begründung in der jeweiligen Fassung vom 25.07.2017 und die nach Einschätzung des Gemeindeverwaltungsverbandes wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen liegen in der Zeit vom 11.12.2017 bis 12.01.2018 in der Geschäftsstelle des Gemeindeverwaltungsverbandes Altshausen (Ebersbacherstraße 4, 88361 Altshausen), Zimmer 25 Sitzungssaal während der allgemeinen Öffnungszeiten zu jedermanns Einsicht öffentlich aus (Hinweis: Die allgemeinen Öffnungszeiten sind in der Regel von Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr und zusätzlich von Montag bis Donnerstag von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr. Beachten Sie bitte, dass die Verwaltung während gesetzlicher Feiertage geschlossen ist.).

Ergänzend zur öffentlichen Auslegung können die Entwürfe mit Begründung in der jeweiligen Fassung vom 25.07.2017 und den nach Einschätzung des Gemeindeverwaltungsverbandes wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen unter folgender Adresse im Internet heruntergeladen werden:

http:// www.gvv-altshausen.de/ verwaltungsverband/ bauverwaltung

Im Rahmen des Verfahrens zur Aufstellung wird eine Umweltprüfung gem. § 2 Abs. 4 BauGB durchgeführt. Im Rahmen der Begründung zum Entwurf wird ein Umweltbericht gem. § 2a Nr. 2 BauGB dargelegt.

Eine Umweltverträglichkeits-Prüfung im Sinne des Gesetzes zur Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) ist nicht erforderlich.

Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar und werden mit ausgelegt:

- Umweltbericht zum Vorentwurf zur Änderung des Flächennutzungsplanes in der Fassung vom 25.07.2017 (Ausführungen zu den Themen: Beschreibung der Ziele des Umweltschutzes aus anderen Planungen, die sich auf den Planbereich beziehen (Regionalplan; Natura 2000 Gebiete; Landschaftsschutzgebiet; Biotope; Wasserschutzgebiete); Beschreibung und Bewertung der Umweltauswirkungen auf der Grundlage der Umweltprüfung sowie Prognose über die Entwicklung des Umweltzustandes bei Durchführung bzw. Nicht-Durchführung der Planung auf die folgenden Schutzgüter: Arten und Lebensräume; Biologische Vielfalt; Boden und Geologie; Wasser; Klima/Luft; Erhaltung der bestmöglichen Luftqualität; Landschaftsbild; Mensch; Kulturgüter; Erneuerbare Energien. Beschreibung der Maßnahmen zur Vermeidung, Verringerung und zum Ausgleich der Auswirkungen/ Abarbeitung der Eingriffsregelung. Beschreibung der Wechselwirkungen zwischen den zuvor genannten Schutzgütern. Beschreibung anderweitiger Planungsmöglichkeiten. Beschreibung der geplanten Maßnahmen zur Überwachung der erheblichen Auswirkungen auf die Umwelt bei Durchführung der Planung)

- Umweltbericht zum Entwurf zur Änderung des Landschaftsplanes in der Fassung vom 25.07.2017 (Ausführungen zu den Themen: Beschreibung der Ziele des Umweltschutzes aus anderen Planungen, die sich auf den Planbereich beziehen (Natura 2000 Gebiete; Land-schaftsschutzgebiet; Biotope; Wasserschutzgebiete); Darstellung des derzeitigen Umweltzustandes sowie dessen voraussichtliche Entwicklung bei Nicht-Durchführung der Planung auf die folgenden Schutzgüter: Mensch, Tiere und Pflanzen, biologische Vielfalt, Boden, Wasser, Luft und Klima, Landschaft, Kulturgüter und sonstige Sachgüter, Wechselwirkungen zwischen den Schutzgütern. Angabe derzeitiger Umweltprobleme, insbesondere in Bezug auf Schutzgebiete, Biotope und Denkmale. Beschreibung der voraussichtlich erheblichen Auswirkungen auf die Umwelt auf die o.g. Schutzgüter sowie den Auswirkungen auf Schutzgebiete, Biotope und Denkmale. Geplante Maßnahmen zur Vermeidung, Verringerung und zum Ausgleich der Umweltauswirkungen auf o.g. Schutzgüter. Gründe für die Wahl der Planungsalternative. Geplante Maßnahmen zur Überwachung der erheblichen Auswirkungen auf die Umwelt bei der Durchführung der Planung)

- Ergebnisvermerk des Behördenunterrichtungs-Termines vom 15.02.2017 gem. § 4 Abs. 1 BauGB im Landratsamt Ravensburg; Stellungnahmen des Regierungspräsidiums von Tübingen (Belange der Raumordnung, des Straßenwesens und Naturschutzes), Koordinierte Stellungnahme des Landratsamtes von Ravensburg (Bau- und Gewerbeamt, Straßenbauamt, Straßenverkehrsbehörde. Rechts- und Ordnungsamt), Stellungnahme des Landesamtes für Denkmalpflege (Bau- und Kunstdenkmalpflege, Archäologische Denkmalpflege), Koordinierte Stellungnahme der Unteren Naturschutzbehörde (Sachgebiet Naturschutz, Sachgebiet Oberflächengewässer, Gewässerökologie, Hochwasserschutz, Sachgebiet Bodenschutz, Altlasten, Sachgebiet Kommunales Abwasser, Grundwasserschutz, Abbauvorhaben)

- Artenschutzrechtliches Fachgutachten zum Bebauungsplan "GE Hoßkirch Ost" des Büro Sieber vom 25.11.2016

- Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan "GE Hoßkirch Ost" des Büro Sieber vom 25.07.2017 zur Ermittlung und Bewertung der Gewerbelärm-Immissionen ausgehend vom Plangebiet

- Sichtbarkeitsanalyse zur Kirche "St. Petrus" in Hoßkirch im Rahmen der Aufstellung des Bebauungsplanes "Gewerbegebiet Ost" des Büro Sieber in der Fassung vom 16.09.2017 bezüglich veränderter Sichtbeziehungen zur Kirche. St. Petrus.

Stellungnahmen können während der Auslegungsfrist schriftlich oder mündlich abgegeben werden. Stellungnahmen, die nicht rechtzeitig abgegeben worden sind, können gem. § 3 Abs. 2 BauGB bzw. § 4a Abs. 6 BauGB bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben.

Eine Vereinigung im Sinne des § 4 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetztes ist in einem Rechtsbehelfsverfahren nach § 7 Abs. 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes mit allen Einwendungen ausgeschlossen, die sie im Rahmen der Auslegungsfrist nicht oder nicht rechtzeitig geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können.

Altshausen, den 27.11.2017
Patrick Bauser, Verbandsvorsitzender

Informationen & Bekanntmachungen zur Vergabe von Bauleistungen

1. Öffentliche Ausschreibungsverfahren

1.1 Der Gemeindeverwaltungsverband Altshausen macht als Auftraggeber von Bauleistungen
      gemäß § 12   Absatz 1 VOB Teil A öffentliche Ausschreibungen bekannt

2. Beschränkte Ausschreibungsverfahren

2.1 Der Gemeindeverwaltungsverband Altshausen informiert als Auftraggeber von Bauleistungen 
      gemäß § 19 Abs. 5 VOB Teil A über beabsichtigte beschränkte Ausschreibungen

2.2 Der Gemeindeverwaltungsverband Altshausen informiert als Auftraggeber von Bauleistungen
      gemäß § 20 Abs. 3 VOB Teil A nach Zuschlagserteilung über beschränkte Ausschreibungen

3. Freihändige Vergabeverfahren

3.1 Der Gemeindeverwaltungsverband Altshausen informiert als Auftraggeber von Bauleistungen
      gemäß § 20 Abs. 3 VOB Teil A nach Zuschlagserteilung über freihändige Vergaben

 
 

GVV

Öffnungszeiten 
des Verwaltungsverbands Altshausen:

Montag bis Freitag: 08:00 - 12:00 Uhr
Montag bis Donnerstag: 14:00 - 16:00 Uhr

 

Gemeindeverwaltungsverband Altshausen
Ebersbacher Straße 4
88361 Altshausen
Telefon: 07584 / 92 05-0
Telefax: 07584 / 92 05-55